Skip to main content

Schraubstock ausrichten – Anleitung

Das Ausrichten eines Schraubstockes ist ein einfacher aber extrem wichtiger Vorgang um ein Achs-paralleles Arbeiten an Fräsmaschinen gewährleisten zu können. Der folgende Beitrag gibt dir eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du deinen Schraubstock schnell und unkompliziert ausrichten kannst. Damit du dir das ganze bildlich besser vorstellen kannst, findest du weiter unten zusätzlich noch eine Videoanleitung.

Das benötigst du zum Schraubstock ausrichten

  1. Messuhr + Magnetstativ > *Hier erhältlich
  2. Schonhammer (optional) > *Hier erhältlich
  3. Passender Maulschlüssel

Für das Ausrichten deines Schraubstockes benötigst du eine Messuhr und ein Stativ. Der Fuß des Stativs ist magnetisch und wird später an einem festen Bauteil an der Fräsmaschine ( zum Beispiel Fräskopf) angebracht. Messuhr und Stativ sind meist zusammen erhältlich und schon zu kleinen Preisen zu haben.
Des Weiteren brauchst du einen passenden Maulschlüssel zum Lösen und Festziehen des Schraubstockes und optional einen Schonhammer.

Messuhr mit Magnetstativ
Messuhr mit Magnetstativ

Schraubstock ausrichten – So funktioniert es

Zunächst solltest du dich vergewissern, dass die Backen des Schraubstockes sauber und nicht beschädigt sind. Das Magnetstativ befestigst du jetzt an einer festen Stelle am Fräskopf der Maschine. Die im Stativ eingespannte Messuhr legst du nun an die feste Backe an. Dabei solltest du darauf achten, dass du den Taster der Messuhr zum einen möglichst nah am Rand der Backe ansetzt und zum Anderen etwas gegen die Backe drückst. Der Taster der Messuhr sollte etwa soweit gegen die Backe gedrückt werden, dass die Skala der Uhr etwa eine Umdrehung zurücklegt. Als nächstes stellst du die Skala der Messuhr so ein, dass der Zeiger auf 0 steht.


Jetzt fährst du die Backe bis zum anderen Ende ab. Daraus ergibt sich der Wert, um den dein Schraubstock versetzt ist. Diesen passt du jetzt an, indem du den Schraubstock vom Frästisch löst und die Hälfte von dem angezeigten Ausschlag der Messuhr korrigierst. Falls du dich jetzt fragen solltest: „Warum nur die Hälfte?“. Das liegt daran, dass unsere zuvor gemessener Wert, den Versatz der gesamten Backenlänge wiedergibt. Wir wollen den Schraubstock aber zum Mittelpunkt hin ausrichten. Deshalb korrigieren wir nur den halben Wert (also zur Mitte der festen Backe).


Beim korrigieren des Schraubstockes solltest du gefühlvoll vorgehen, da du den Schraubstock sonst schnell verschiebst. Hast du den Schraubstock um den halben Wert angepasst, dann kannst du diesen jetzt wieder festschrauben, den Zeiger auf Null stellen und den Vorgang wiederholen. Das machst du solange, bis der Versatz über die Gesamte Backenlänge maximal 0,02 mm beträgt. Wichtig ist, dass der Schraubstock beim messen am Frästisch festgezogen ist.

Anleitung als Video

Hier kannst du den gesamten Vorgang noch einmal als Video sehen und bildlich besser nachvollziehen.